Schulen

Neben der Volkshochschule (VHS) gibt es in Eggenstein-Leopoldshafen je eine Grundschule in Leopoldshafen und die Lindenschule in Eggenstein, außerdem die Gemeinschaftsschule mit Grundschule (ehemals Grund- und Werkrealschule).

Gemeinschaftsschule /Ganztagsgrundschule

Die Gemeinschaftsschule startete mit zwei fünften Klassen in ihr erstes Schuljahr 2014/15. Die Anmeldungen entsprachen dem allgemeinen Trend in Baden-Württemberg hin zu den Gemeinschaftsschulen.

Bei der Entscheidung des Gemeinderates für eine Gemeinschaftsschule in unserer Gemeinde, mit welcher Investitionen in Höhe mehrerer Millionen verbunden war, bestand Ungewissheit, wie das neue Schulkonzept angenommen wird. Sicher war aber, dass die Werkrealschule ein Auslaufmodell ist und sich nicht erhalten lässt.

Gemeinschaftsschule
Buchheimer Weg 6

Bürgermeister Stober und Rektorin Marianne Karl bei der Einschulung zum Schuljahr 2014/15
Bürgermeister Stober und Rektorin Marianne Karl bei der Einschulung zum Schuljahr 2014/15
 

Erweiterung Gemeinschaftsschule

Die Bauarbeiten für einen 3. Gebäudezug der Gemeinschaftsschule wurden am 7. April 2017 mit einem gemeinsamen Spatenstich eingeleitet. Nach dem Umbau im Bestand folgt jetzt der zweite Bauabschnitt mit dem Neubau. Dafür hat die Gemeinde inklusive der Ausstattung und der Mensa im Untergeschoss einen Betrag von rund 7,8 Mio. € im Haushalt eingeplant, nachdem der Umbau bereits 2,1 Mio. € gekostet hat. Mit 9,9 Mio. € ist das Projekt eines der größten unserer Gemeinde in den letzten Jahrzehnten.

Spatenstich für den Neubau zur Erweiterung der Gemeinschaftsschule Eggenstein am 7. April 2017zoom
Spatenstich für den Neubau zur Erweiterung der Gemeinschaftsschule Eggenstein am 7. April 2017
 

Gemeinschaftsschule ab 2014/15 genehmigt

Das Schreiben des Regierungspräsidiums Karlsruhe trägt das Datum 10.02.2014.

Darin wird die Genehmigung der Gemeinschaftsschule erteilt, beginnend zum Schuljahr 2014/15 mit der 5. Klasse im Verbund mit einer Grundschule.

Die Werkrealschule wird aufgehoben, die bestehenden Klassen werden auslaufend gemäß bisherigen Regelungen weitergeführt.

Die Gemeinschaftsschule mit Sekundarstufe I ermöglicht weiterhin innerhalb der Gemeinde einen Realschulabschluss zu machen. Ein Wechsel ins Gymnasium nach der Zehnten ist möglich. Der Unterricht bereitet darauf qualifiziert vor. Bürgermeister Stober lobt „Die Genehmigung haben wir maßgeblich den überaus engagierten Pädagogen zu verdanken, deren schlüssiges Konzept die Kommission überzeugt hat.“

Gemeinschaftsschule Eggenstein
Gemeinschaftsschule Eggenstein
 

Informationsabend 12. Februar 2014 in der Rheinhalle zur Ganztagsgrundschule

Die Schullandschaft verändert sich und dies auch in Eggenstein-Leopoldshafen. Für Eltern, die mitten in dieser Umbruchzeit eine Schulentscheidung für ihre Kinder treffen müssen, ist dies eine schwierige Zeit. Was können die Gemeindeverwaltung und die Schulen für die Eltern tun?   

Die Pädagogen öffnen sich für neue Ideen, setzen sich mit diesen auseinander und entwickeln daraus ein Konzept, hinter welchem sie mit Überzeugung stehen können.  

Engagierte Pädagoginnen mit Rektorin Marianne Karl
Engagierte Pädagoginnen mit Rektorin Marianne Karl
 

Die Gemeinderäte und –verwaltung versuchen den Bedarf der Eltern zu ermitteln, Gelder freizuschaufeln und bedarfsgerechte Angebote zu unterbreiten. Alle Beteiligten suchen die Kommunikation mit den Eltern, um Informationen weitergeben zu können, die tatsächliche Nachfrage zu ergründen und Fragen zu beantworten. 

So geschehen im letzten Juni zur Frage der Einführung einer Gemeinschaftsschule in Eggenstein-Leopoldshafen, am 28. Januar zur Konzeption an der künftigen Gemeinschaftsschule und auch jetzt wieder zur Frage der Einführung einer Ganztagsgrundschule. Die Gemeindeverwaltung hat alle Interessierten und besonders die betroffenen Eltern in die Rheinhalle eingeladen, um eine Kommunikationsplattform zu bieten und direkt mit den Eltern zu sprechen. „Solange das Angebot des persönlichen Gespräches von den Eltern so intensiv genutzt wird wie bislang, werden wir weiterhin Informationsabende anbieten“ versichert Bürgermeister Stober auf Nachfrage, erfreut über den gut gefüllten Saal. 

Rektorin Marianne Karl und die Pädagoginnen Kristina Drexel, Annamo Moos und Sabine Neck stellen das erweiterte Bildungskonzept der Ganztagsgrundschule mit den Elementen der bewegten Schule, selbstgesteuertem Lernen und musikalischem Schwerpunkt vor. Damit soll entspannteres Lernen, viel Raum für Bewegung und ein größeres Freizeitangebot erreicht werden. Hausaufgaben werden in der Schule erledigt. Bernd Stober erläuterte den Willen des Gemeinderates, die sich daraus ergebenden Möglichkeiten und die mehr als unbefriedigende Informationslage über die ausstehenden rechtlichen Rahmenbedingungen. „Die Eltern beeinflussen das tatsächliche Angebot in unserer Gemeinde. Das ist keine Floskel. Es ist wirklich so. Wir können jetzt nicht sagen, wie viele Klassen es im Regel- oder Ganztagsbetrieb im Buchheimer Weg 6 geben wird. Wir müssen abwarten, welchen Auftrag uns die Eltern mittels ihrer Anmeldung geben und versuchen vorab über den zugesandten Fragebogen Informationen zu bekommen.“ 

Auf die Frage einer Mutter versichert Bernd Stober „Sie können mit Sicherheit davon ausgehen, dass es in Eggenstein-Leopoldshafen in den nächsten zehn Jahren eine Regelgrundschule mit Hortangebot geben wird. Nur am Standort der künftigen Ganztagsgrundschule wird das Hortangebot voraussichtlich mangels Nachfrage auslaufen.“ Einer anderen Mutter antwortet er „Wenn Sie ganz sicher sein wollen, dass Ihr Kind in die Regelgrundschule kommt, dann ist der richtige Weg es in der Lindenschule Eggenstein oder in der Grundschule in Leopoldshafen anzumelden.“ 

Zu den Gebühren befragt, informiert der Bürgermeister, dass die Betreuung in der Ganztagsgrundschule für die Eltern preiswerter ist als die Regelgrundschule mit Hort. Das Essen muss in jeder Einrichtung bezahlt werden. Der Schulbesuch ist kostenfrei, dieser geht in der Ganztagsgrundschule von 8 bis 16 Uhr. Nur für die darüber hinausgehenden Zeiten (7-8 Uhr + 16-17 Uhr) wird eine Gebühr erhoben, soweit diese Leistung von einer Familie nachgefragt wird. 

Sowohl für die Gemeinschaftsschule als auch die Ganztagsgrundschule muss die Gemeinde als Schulträger die räumlichen Voraussetzungen schaffen - inklusive Mensa. Das heißt konkret, dass gebaut werden muss. Der Gemeinderat hat in kontroverser Diskussion in 2013 den Beschluss für die Gemeinschaftsschule gefasst. Dieser zieht Investitionen von geschätzten 9 Millionen Euro nach sich. Viel Geld, das erst einmal eingenommen werden muss und für andere Maßnahmen nicht mehr verfügbar ist. Keine leichte Entscheidung, aber eine Entscheidung für Familien und den Schulstandort Eggenstein-Leopoldshafen.       

Zahlen für Eggenstein-Leopoldshafen

  •  83 Kinder im Hort
  • 149 Erstklässler 2014/15
  • 124 Fünftklässler (Gesamtpotenzial, welches sich auf die verschiedenen Schularten verteilt) 

Informationsabend 28.01.2014 in der Aula der Schule im Buchheimer Weg 6

Der Andrang beim Informationsabend zur Gemeinschaftsschule übertraf die Erwartungen bei weitem. Voller Parkplatz, voll besetzte Aula der Grund- und Werkrealschule, sehr interessierte Eltern und aufgeregte Kinder konnte Rektorin Marianne Karl begrüßen. Nachdem die 5. Klasse mit Lichtspielen zu Beethoven die Gäste willkommen hieß, erläuterte die Rektorin kurz die Vorteile der Gemeinschaftsschule, stellte das Programm des Abends vor und übergab an die Pädagoginnen Moos, Drexel und Neck, die nach einer informativen Präsentation den Eltern Rede und Antwort standen.

„Können auch Kinder von Linkenheim kommen? Gibt es noch Frontalunterricht? Können auch Kinder in höheren Klassen in die Gemeinschaftsschule? Klasse wiederholen noch möglich? „Bewegtes Lernen“ bedeutet dies Chaos? Tatsächlich keine Hausaufgaben mehr?“

Die interessierten Fragen der Eltern ließen erkennen, dass sie sich bereits kundig gemacht hatten. Sie gestalteten durch ihre Beiträge den Abend aktiv mit, während sich ihre über 60 Kinder in den verschiedenen Workshops erprobten.

Waffeln backen in der Küche, Experimentieren, Sägen im Technikraum, Trommeln im Musikraum, Arbeiten am PC ließen die Zeit wie im Flug vergehen. Nach bisherigen Umfrageergebnissen wird es im September in der Gemeinschaftsschule zwei Klassen geben.

Informationsabend 03.06.2013 Rheinhalle

Marion Zimmer, Pädagogin an der Gemeinschaftsschule Oberhausen-Rheinhausen und selbst Mutter von drei Kindern, hat beim Informationsabend in der Rheinhalle am Montag, 3.6.13, so begeistert von der Einführung und vom Erfolg des neuen pädagogischen Konzepts berichtet, dass man von der Euphorie regelrecht angesteckt wurde. Die Ausführung von Daniel Hager-Mann der Stabsstelle „Gemeinschaftsschule, Inklusion“ des Kultusministeriums unterstützte diesen durchweg positiven Eindruck.

Umso berechtigter war die Frage nach den Nachteilen einer Gemeinschaftsschule, die von der sehr aufmerksam zuhörenden und in großer Zahl erschienenen Elternschaft im Anschluss an die Vorträge gestellt wurde. Neben den finanziellen Aspekten, die in Eggenstein-Leopoldshafen besondere Tragweite haben, steht und fällt der Erfolg der Gemeinschaftsschule mit der Aufgeschlossenheit und dem Engagement der Pädagogen. „Einfach nur das Türschild auszutauschen, ist keinesfalls ausreichend“ so Bürgermeister Stober, der auch sehr eindringlich mehrfach die Eltern aufforderte den zugesandten Fragebogen auszufüllen und an die Gemeinde zurückzusenden.

Das Ergebnis dieser Befragung wird maßgeblichen Einfluss auf die Entscheidung im Gemeinderat haben. Die Meinungsbildung ist hier keinesfalls abgeschlossen. Wenn die Eltern kein Interesse an der neuen Schulform haben, macht es auch keinen Sinn diese einzurichten. „Man müsse sich auch darüber im Klaren sein, dass eine Entscheidung gegen die Gemeinschaftsschule wahrscheinlich gleichbedeutend damit ist, dass es auf Jahre hinaus keine weiterführende Schule in der Gemeinde geben wird“, so Stober.
Die Werkrealschule ist jetzt schon an der Untergrenze mit den Schülerzahlen, sie wird sich auf Dauer nicht halten können. „Viel in der Werkrealschule Bewährtes könnte in der Gemeinschaftsschule weitergelebt werden“ führte Rektorin Karl der Grund- und Werkrealschule bei der Darstellung ihres pädagogischen Konzeptes aus, welches zusammen mit dem Antrag auf Genehmigung eingereicht und dann auch im Rahmen einer Visitation vom Staatlichen Schulamt in Karlsruhe geprüft werden würde.

Der Einladung der Gemeinde waren sehr viele Eltern gefolgt, um das Informationsangebot anzunehmen. Allerdings ist das Thema zu komplex, um allein aufgrund der kompetenten Sachvorträge des Abends eine Entscheidung von solcher Tragweite treffen zu können. Dass es hier noch erheblichen Informationsbedarf gibt, bewiesen die vielen Elterngruppen, die sich nach Ende der gemeinsamen Runde trotz der späten Stunde noch in angeregter Diskussion zusammenfanden.

Interessierte können sich im Internet auf den Seiten des Kultusministeriums unter www.gemeinschaftsschule-bw.de weitergehend informieren. „Bei Fragen oder Anregungen berät Sie Ihr Staatliches Schulamt auch gerne“, so Elisabeth Groß Direktorin des Staatlichen Schulamtes in Karlsruhe. Mehr über die Gemeinschaftsschule in Oberhausen-Rheinhausen kann man unter www.gemeinschaftsschule-oberhausen.de erfahren.

Lindenschule Eggenstein

Sekretariat

0721 787443
Fax 0721 785118
Kirchenstraße 17-19
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

lindenschule-eggenstein@t-online.de
www.lindenschule-eggenstein.de

Grundschule Leopoldshafen

Sekretariat

07247 21182
Fax 07247 22558
Nordring 9
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

info@grundschule-leopoldshafen.de
www.GS-leopoldshafen.de

VHS (Volkshochschule)

Volkshochschule im Landkreis Karlsruhe e.V. - Aussenstelle Eggenstein

Seit über 30 Jahren ist die Volkshochschule nun schon in Eggenstein-Leopoldshafen vertreten. Sie versteht sich als moderner Träger der Erwachsenenbildung. Bildung sollte finanzierbar sein und bleiben – dem tragen wir durch stabile Kursgebühren Rechnung.

Das Programmangebot hat sich im Laufe der Zeit natürlich verändert und den Wünschen und Bedürfnissen der heutigen Zeit angepasst. Neben der beruflichen und sprachlichen Weiterbildung ist gerade in den letzten Jahren ein breites Spektrum an Angeboten der gesundheitlichen Kurse gewachsen.

Auch im Bereich „Junge VHS“ bieten wir Kindern und Jugendlichen entsprechend Ihres Alters und der dazugehörigen Bedürfnisse Kurse an, die aus dem Rahmen der örtlichen Vereine fallen.  

Das Kursprogramm der VHS Eggenstein-Leopoldshafen finden Sie unter der Seite www.vhs-karlsruhe-land.de, es gliedert sich in zwei Semester: September bis Januar und Februar bis Juli.  Im Monat August werden keine Kurse angeboten. Ende Januar und Ende Juli liegen die aktuellen Programmhefte im Rathaus sowie in vielen Banken und Geschäften des Ortes aus.   

Haben wir Ihr Interesse geweckt, oder wollen Sie sich einfach einmal persönlich beraten lassen?   Dies können Sie gerne jeden:

Montag 14 – 17 Uhr und Donnerstag 15 – 18 Uhr  

bei Ihrer Vhs-Aussenstelle Eggenstein-Leopoldshafen, im Rathaus Eggenstein,

Nebengebäude Zi. 5. 


Bitte um Beachtung:

Die Sprechstunden in den Pfingstferien, am Donnerstag, den 08.06. und am Montag, den 12.06.2017, finden leider nicht statt. Ab Montag, den 19.06. ist Frau Pareick wieder für Sie da.

Ihre Ansprechpartnerin

Jugendmusikschule Neureut

Musikalische Bildung ist der geistigen und sozialen Entwicklung der Persönlichkeit und verschiedener Fähigkeiten sehr förderlich. Die Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen hat eine Kooperation mit der Jugendmusikschule Neureut und unterstützt diese finanziell. Somit haben unsere Jugendlichen zusätzlich zu den örtlichen Musikvereinen Zugang zur Erlernung eines Musikinstruments.

Unterfeldstr. 6
76149 Karlsruhe
Telefon 0721 704156, Fax 0721 7817632

E-Mail-Adresse: jms@neureut.karlsruhe.de

Internetseite der Musikschule

Musikschulleitung: Petra Dürr-Knittel

Wappen der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen

Gemeindeverwaltung Eggenstein-Leopoldshafen
Friedrichstraße 32 • 76344 Eggenstein-Leopoldshafen
T: 0721 97886-0 • F: 0721 97886-23 • E: info@egg-leo.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8.00-12.30 Uhr • Do 14.00-18.00 Uhr
Eggenstein-Leopoldshafen in Facebook